Sulzbach-Rosenberg

  • einziges Mittelzentrum im Landkreis Amberg-Sulzbach
  • umfasst ca. 21.000 Einwohner/innen
  • 1853: Gründung der Maxhütte (1958/59: ca. 5.000 Beschäftigte)
  • 1934: Zusammenschluss der Stadt Sulzbach mit der Gemeinde Rosenberg zur Doppelstadt
  • ab 1945: der Flüchtlingsstrom sorgt für ein Anwachsen der Bevölkerung von ca. 11.000 auf 18.000 Einwohner/innen; durch den Zuzug von Aussiedler/innen v.a. aus der ehem. Sowjetunion wurde in den letzten Jahren die Einwohnerzahl von 20.000 deutlich überschritten
  • 1987: erster Konkurs der Maxhütte
  • 1998: zweiter Konkurs der Maxhütte
  • 2002: die Neue Maxhütte war endgültig gezwungen, die Produktion einzuschränken; nur das Rohrwerk mit 450 Beschäftigten war zu retten
  • durch Entstehung neuer Industriegebiete konnten in den letzten 20 Jahren 3.000 neue Arbeitsplätze geschaffen und 40 neue Firmen gegründet werden
  • zahlreiche Schulen und Ausbildungseinrichtungen (Grund- und Haupt-, Förder-, Berufs-, Realschulen, Gymnasien, Altenpflegeschulen) belegen die Bedeutung Sulzbach-Rosenbergs als überregionale Schulstadt
  • besonders erwähnenswert: die oberpfälzische Berufsfachschule für Musik
  • 1990: Eröffnung des Ausbildungsstandortes für die VII. Bereitschaftspolizei; Ergänzung durch die Errichtung der Fachhochschule für Öffentliche Verwaltung und Rechtspflege, Fachbereich Polizei
21. 11.
19:30 Uhr - 21:30 Uhr

CSU Sulzbach-Rosenberg

Mitgliederversammlung mit Ehrungen


23. 11.
19:00 Uhr - 21:00 Uhr

CSU Sulzbach-Rosenberg

CSU hört zu


weitere Termine